Chorleiter Andreas Gassner

Andreas Gassner Andreas Gassner, geboren in Salzburg, studierte Konzertfach Orgel bei Elisabeth Ullmann, Katholische Kirchenmusik (Chorleitung bei Albert Anglberger, Kirchliche Komposition bei Wolfgang Sauseng) und Instrumentalpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst "Mozarteum" in Salzburg. Die Teilnahme an Meisterkursen im In- und Ausland vervollständigten seine Studien. Seit 1982 ist Andreas Gassner Organist und Chorleiter in Bischofshofen, seit 1990 Kirchenmusikreferent der Erzdiözese Salzburg. Weiters unterrichtet er Klavier, Orgel und Chorleitung am Musikum Salzburg. 2004 wurde er zum Landeschorleiter des Salzburger Chorverbandes gewählt. Gefragt ist Andreas Gassner auch als Leiter bzw. Referent mehrerer Fortbildungskurse, zum Beispiel bei der Schulungswoche für "Neues geistliches Lied" in Südtirol und Österreich, bei der Salzburger Singwoche (seit 2000). Darüber hinaus fungiert er u.a. als Juror beim „Prima la Musica“ Wettbewerb in Salzburg.

1996 erhielt Andreas Gassner beim 2. internationalen Chorwettbewerb in Salzburg den Sonderpreis für den besten Chorleiter des Bewerbes. 2005 wurde ihm das Goldene Abzeichen des Deutschen Sängerbundes verliehen. Darüber hinaus haben ihn die User von www.salzburg.at zum "Salzburger des Jahres 2005" gewählt.

Neben zahlreichen Auszeichnungen seines Chores bei Internationalen Chorwettbwerben durfte Andreas Gassner unter anderem den Sonderpreis für eine herausragende Aufführung seiner Eigenkomposition "O maria maris stella" (Internationaler Chorwettbewerb Venedig 2012) sowie den Sonderpreis für den besten Chorleiter beim Internationalen Chorwettbewerb in Prag 2013 entgegennehmen.